Herzlich willkommen!

 

Der Herr ist mein Hirte.                                                Mir fehlt es an nichts.                 

Und muss ich durchs finstere Tal,                        fürchte ich keine Gefahr.

Denn du bist an meiner Seite! Dein Stock und dein Stab schützen und trösten mich.

Vers aus Psalm 23

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie geht es Ihnen? wie geht es dir?

Was für eine Frage! Wahrscheinlich denken Sie, denkst du: Wie soll es mir gehen? Noch haben wir die Krise nicht überwunden. Es scheint, als würde das Virus sich über uns lustig machen, indem es sich einfach verändert, mutiert.

Und ja, noch sind die Folgen, egal ob gesundheitlich, psychisch, physisch oder wirtschaftlich nicht alle absehbar. Das « finstere Tal » scheint sich sehr langatmig als Tal der Unsicherheit und Ungewissheit zu behaupten.

Unsere, ach so verzweifelt festgehaltene, immer wieder aufkommende Hoffnung wird durch dunkle Wolken neuer Entdeckungen und Bestimmungen bedeckt. Fakten lügen nicht!

Und doch, wir haben einen Hirten, der über uns wacht. Auch, wenn wir es nicht fühlen. Auch, wenn wir es nicht sehen, nicht verstehen, was da alles ab geht!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir wünschen Ihnen/dir, Kraft und Mut an jedem kleinen Halm der Hoffnung festzuhalten. Gott ist da! Gott bleibt da!

 

Frauen-Matinée:

Kaffee und mehr…, die etwas andere Frauen-Matinee! so unser Slogan. Doch leider lässt sich der Zeitpunkt für ein solches „Kaffee und mehr“ momentan nicht festmachen!

Nichtsdestotrotz: wir hoffen und planen weiter! Vorgesehen ist Samstag, den 24. April 2021. Weitere Termine: 05. Juni und 10. Juli.

Wir vom Vorbereitungsteam danken euch allen für eure Treue. Gerne könnt ihr uns jederzeit erreichen, wir sind für euch da (enafzige@pt.lu, oder zesummenënnerwee@pt.lu). Oder telefonisch: 77 00 17 /621 175 240.

Freut euch, dass ihr Hoffnung habt. Bleibt standhaft, wenn ihr leiden müsst. Hört nicht auf zu beten.“ Mit diesem Vers aus Römer 12,12 grüße ich euch mit einem herzlichen Shalom, 

Liselotte Nafziger.